Uncategorized

21. August 2019

SQWISS auf dem Mond

384’000 Kilometer von der Erde entfernt ein Loch buddeln? Die beiden Verkehrshaus-Munggen von SQWISS haben es geschafft! Mitten im „Mare Tranquillitatis“ gibt es seit dem 21. Juli 2019 ein Loch. Eine kleine Welt- oder eben Mondpremière. Die majestätisch vorbeischwebende Halbkugel im Hintergrund ist die Erde, wie sie Neil Armstrong und Buzz Aldrin anlässlich der ersten Mondlandung vor fünfzig Jahren gesehen haben. Sie waren berührt, wie fragil unser Planet wirkt. Was er ja auch ist.
Ein SQWISS-Loch wäre übrigens auf dem Mond nicht möglich. Nicht einmal virtuell. Um es zu platzieren, fehlt etwas Entscheidendes. Was? Wir freuen uns auf eure Antworten! –
Im Verkehrshaus Luzern haben die Munggen nicht nur in der Weltraum-Austellung gebuddelt. Es gibt zwei Dutzend Löcher im gesamten Ausstellungsgelände. Eine Menge Hotspots, um Wissen zu generieren.
P.S.: Gibt es vielleicht doch Munggenlöcher auf dem Mond? Am 7. September 2019 werden wir es wissen. Dann landet die indische Raumsonde „Chandrayaan“ auf dem Erdtrabanten. Kann ja sein, dass der Rover Spuren unserer Munggen entdeckt.
Wir bleiben dran!

 

 

 

 

14. Dezember 2017

So funktoniert SQWISS!

Das Video zeigt dir, wie du unsere SQWISS-APP mit Augmented Reality in der Praxis nutzen kannst. SQWISS ist gratis und läuft auf iOs und Android. Download ab Donnerstag, 30. August 2018.

 

 

 

 

Scroll to top